Ehrenamtlicher Waldameisen-Schutz

Die Pilzspürnasen setzen sich für den ehrenamtlichen Waldameisen-Schutz ein. Sorgfältige Hege von Waldameisenhaufen, Kartierung, Information und Ausbildung von Waldameisen-Schutzwarten.

Nach der Ausbildung zur Waldameisen-Schutzwartin im Herbst 2016 bietet Nicola Wernke nun interessierten Ameisen-Freunden einen Grundkurs in der Waldameisen-Hege an. 

Datum: im 2018 derzeit keine Kurse geplant
Kursinhalt: Grundwissen über das Funktionieren eines Waldameisenvolkes, sorgfältige Hege eines Waldameisenhaufens.
Ziel: Waldameisen-Schutzwarte kümmern sich selbstständig um die Waldameisenvölker in den Wäldern rund um ihren Wohnort. 
Kosten: für Pilzradar-Abonnenten kostenlos, ansonsten Fr. 50.- (für das Pilzradar-Abonnement)

Interesse anmelden: via Kontaktformular

Ausgebildete Waldameisen-Schutzwarte erhalten Zugriff auf das Pilzforum, wo auch Fragen zum Thema Waldameisenschutz diskutiert werden und man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann. 
Die Tätigkeit des Waldameisen-Schutzwartes macht Freude und ist nicht sehr zeitintensiv. Wir gehen dabei immer in behutsamen Schritten vor und halten die Zugriffe so klein wie möglich.

Der Bestand an Waldameisen-Völkern ist stark rückläufig. Viele Völker benötigen die Hilfe von Waldameisenwarten. Damit diese emsigen Tierchen auch in vielen Jahren noch unsere schönen Wälder bevölkern und mit ihren wichtigen Funktionen beleben können.